PDF Controller

PDF Generator für ein responsive TYPO3

Netzmacher veröffentlichen PDF Controller 3

15. Sep. 2015 – TYPO3 hat ab sofort wieder einen modernen PDF Generator: Der neue PDF Controller 3 kann nicht nur Sessions verwalten und so auch auf geschützen Seiten eingesetzt werden, er unterstützt auch ein responsive TYPO3. Die Netzmacher haben den PDF Controller 3 im TYPO3-Repository veröffentlicht.

Konzentration auf Inhalte

Der PDF Controller macht aus einer HTML-Seite eine PDF-Datei. In der Standard-Installation lässt er bereits alles weg, was Du in der PDF-Datei grundsätzlich gar nicht haben willst: Website-Header und -Footer sowie Menüs und andere Navigationselemente.

Corporate Design

So einfach integrierst Du Dein Corporate Design: Du hinterlegst eine oder zwei von Dir gestaltete PDF Seiten als Hintergrund. Bei zwei Seiten wird Deine Seite 1 für die erste Seite des generierten PDF genommen und für alle anderen Seiten Deine Seite 2.

PDF für ein responsive TYPO3

Der PDF Controller 3 kann responsive TYPO3 in PDF übersetzen: Für die Erweiterung Start – Starter Kit für ein responsive TYPO3 – bringt der Controller Templates mit, die Du mit Mausklick aktivieren kannst. Das responsive Design – von Backend Layouts und Grid Elementen – gesteuert, wird dann quasi ins PDF übernommen.

PDF in geschützten Mitglieder-Bereichen

Der PDF Controller 3 funktioniert auch in geschützten Mitglieder-Bereichen. Das ist für PDF Generatoren nicht selbstverständlich, weil von diesen dann eigenständig Sessions verwaltet werden müssen. Das Session-Management des PDF Controller 3 funktioniert automatisch.

Herzlichen Dank an die Kollegen der Netconsult AG in Bern (Schweiz), die einen Teil der Kosten für dieses Feature getragen haben.

Herzstück: PDF Generator TCPDF

Das Herzstück des Controllers ist der PDF Generator TCPDF. TCPDF übernimmt die eigentliche Arbeit des Übersetzens von HTML in PDF. TCPDF ist leistungsfähig und vorbildlich dokumentiert. TCPDF ist unabhängig von TYPO3. Der PDF Controller steuert die Kommunikation zwischen TYPO3 und TCPDF und ermöglicht TYPO3-Integratoren eine komfortable Konfiguration mit der Maus.

CSS für Arme

TCPDF interpretiert wenig CSS – vergleichbar dem CSS, das von E-Mail-Programmen interpriert wird. Insbesondere kann TCPDF deshalb den HTML-Code von responsive Designs grundsätzlich nicht verarbeiten. Der HTML-Code muss vor der Verarbeitung aufbereitet werden: unter andererm müssen prinzipiell DIV-Containern gegen HTML-Tabellen (TABLE-tag) getauscht werden. Faktisch müssen HTML und CSS für TCPDF neu geschrieben werden.